2014-04-16

RIOTSCHMINKE – DER ETWAS ANDERE BEAUTYKANAL

Wenn ich furchtbar viel Zeit vergeuden möchte, klicke ich mich durch diverse Beauty-Tutorials und andere YouTube-Videos und bewundere Menschen, die sich wesentlich besser schminken können als ich. Über Facebook bin ich auf den neuen Kanal der Schwestern Dani und Bekki aufmerksam geworden: Riotschminke. Cooler Name, sympathische Mädels und Produkte, die meistens vegan sind. Also hab ich mir Dani geschnappt und ihr ein paar Fragen zu ihrem Beautykanal gestellt.


Dani, du und deine Schwester Bekki haben einen neuen YouTube-Kanal gegründet: Riotschminke. Was genau erwartet die Zuschauer_innen in dem Kanal?

Der Name verrät ja schon ein bisschen was: Er ist angelehnt an feministische Riot Grrrl Bands und gleichzeitig ist es ein Beautykanal. Das ist schwierig, weil wir nicht die Schönheitsnormen reproduzieren wollen, die wir sonst kritisieren. Auf YouTube gibt es ein ganzes Universum an Beauty-Tutorials und Gurus. Als ich mich da vor ein paar Monaten nach Tipps umsehen wollte, war irgendwie in den Bann gezogen. Was ich sah, waren junge Frauen, die selbstbestimmt ihr Ding machen, mit Kamera und Schnittprogrammen umgehen können und sich selbstbewusst vor die Linse setzen. Ich habe viel gelernt über Techniken und Inhaltststoffe von Kosmetika, aber durch die Bank störten mich auch ein paar Sachen: unhinterfragte Schönheitsnormen, enge Vorstellungen von Geschlecht, Heteronormativität, weiße Normativität und so weiter. Meine Schwester und ich bekamen irgendwann Lust, das gleiche zu machen, also klassische Beautyvideos zu drehen, nur eben feministisch. Ich glaube, momentan unterscheidet uns nur, dass wir bestimmte Sachen nicht machen und Kritik eher im Nebensatz erwähnen. Aber wir haben durchaus vor, in Zukunft etwas handfester zu werden und den kritischen Aspekten mehr Raum in den Videos zu geben.

Ihr seid Veganerinnen und achtet bei eurer Kosmetik auch darauf, dass sie komplett vegan ist. Das ist toll, weil ich gerade versuche, meine eigene Kosmetik auf vegane Produkte umzustellen. Wie erkenne ich beim Einkauf, ob Produkte vegan sind? Gibt es Marken, die ich bedenkenlos kaufen kann?

Tierische Inhaltsstoffe, die häufig in Kosmetika vorkommen, sind Bienenwachs, Wollwachs und Karmin, ein roter Farbstoff, der aus Läusen gewonnen wird. Danach halte ich als erstes Ausschau. Blöderweise haben die viele verschiedene Namen, da muss man also aufpassen. Wenn ich etwas neues suche, zum Beispiel eine Mascara oder ein Blush, checke ich von verschiedenen Herstellern die Inhaltsstoffe auf deren Homepage nach Begriffen wie Beeswax, Carmine, CI 75470 oder Lanolin. Klingt kompliziert und zeitaufwendig, aber man kommt recht schnell rein. Tierversuchsfrei sind alle Eigenmarken von dm und Rossmann (z.B. p2, Balea, Alverde, Rival de Loop, Alterra, aber auch, essence und Catrice). Zum Glück gibt es aber auch ein paar tolle Online-Shops, auf deren Seiten man sogar nach "vegan" filtern kann (Prettify und Shades of Pink). Die Produkte von P2 und alverde sind auf der Internetseite von dm auch entsprechend gekennzeichnet. Fast komplett vegan sind die Sachen von e.l.f. und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super.
   
Fünf Videos gibt es schon in eurem Kanal und ich hoffe, dass noch viele folgen werden. Welche Themen habt ihr in nächster Zeit geplant und dürfen die Zuschauer_innen auch Wünsche äußern?

Klar, wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr in den Kommentaren schreibt, was ihr gerne sehen möchtet! Ob und wie schnell wir das umsetzen können, hängt dann natürlich von der Frage und unserer Zeit statt, aber der Kanal soll ja auch eine Informationsquelle für alle an veganer Kosmetik Interessierte sein. Ein paar Sachen haben wir natürlich noch in petto: Wir testen zum Beispiel gerade männlich gegenderten Kram und es sind "Labervideos" zu angeblichen Schönheitsfehlern wie Cellulite oder Köperbehaarung geplant. Wir versuchen aber bewusst, diese Themen niederschwellig anzugehen, weil der Kanal wirklich in erster Linie die klassische, meist junge Beautyvideo-Zuschauerin im Auge hat und weniger die gestandene Feministin, die ein Drama um Achselhaare schon lange nicht mehr interessiert.

Wie viel Zeit steckt ihr in ein Video – von der Idee bis zum Hochladen bei YouTube?

Puh, das ist schwierig zu sagen, weil wir uns gerade erst noch in alles reinarbeiten. Da Bekki einen Vollzeitjob hat, treffen wir uns meistens an ihrem freien Tag und drehen dann drei bis vier Videos. Das Drehen selbst ist in der Regel die wenigste Arbeit und in 15-60 Minuten erledigt. Je nach Thema gehört da gar keine, etwas oder sehr viel Recherche zu und je nach Format dauert das Scheiden pro Video dann eine bis mehrere Stunden.

Ich bin ja noch Anfängerin, was vegane Kosmetik angeht – hast du Blog- oder YouTube-Tipps für mich? Welche Blogs zu veganer Kosmetik liest du selbst gern?

Klar! Mehrmals den Hintern gerettet hat mir Erbses Blog. Sie ist eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet und unglaublich engagiert. Sie wirft immer ein kritisches Auge auf die Kosmetik-Industrie, arbeitet sehr transparent und ihre Liste von tierversuchsfreien Marken ist die zuverlässigste, die ich kenne. Dann schaue ich immer gerne bei Once upon a Cream vorbei. Daniela arbeitet ebenfalls sehr sorgfältig und stellt auch mal Marken aus dem höherpreisigem Segment vor. Außerdem hat sie auch eine gut gepflegte Liste von veganen Produkten und tierversuchsfreien Firmen jenseits der Drogerie. Als YouTuberin wäre dann noch JessVeganLifestyle zu nennen. Bei ihr gibt es klassische Schmink- und Produkttipps, meist zu Drogeriekosmetik aber auch sehr informative und gut gebündelte Tipps zu unveganen Inhaltsstoffen.

Und jetzt die ultimative Frage, mit der ihr meine tägliche Routine um so vieles fröhlicher machen könntet: Wie ziehe ich den perfekten Lidstrich?


Haha, daran scheitere ich täglich! Bevor ich auf Youtube Tutorials dazu geschaut habe, hätte ich nie gedacht, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Es gibt Gel-Eyeliner mit verschiedenartig geformten Pinseln, Filz- oder flüssige Liner. Mein Trick ist, dass ich mit einem dünnem Pinsel und einem hellen Puder eine kurze Linie ziehe. Die beginnt an meiner unteren Wasserlinie (also da, wo unten die Wimpern wachsen) und der Winkel verläuft so, dass sie, würde ich sie durchziehen, am äußeren Ende meine Augenbraue ankäme. Dan ziehe ich mit meinem Eyeliner einen Strich auf meinem Augenlid, gehe die Puderlinie ebenfalls mit dem Liner nach und mache dann meist den Wing am Ende noch etwas dicker, beziehungsweise ziehe eine Verbindungslinie und male gegebenenfalls aus. Aber wenn ich das hier so schreibe, weiß ich, wozu YouTube gut ist: Beim Zugucken ist es viel leichter zu verstehen. Aber Übung macht die Meisterin und die ist bekanntlich noch nie vom Himmel gefallen. Gut erklärt ist es bei meiner Lieblingsyoutuberin Essie Button (Leider nicht vegan, aber supercool)!





2014-04-11

FRANK SORGE: DEGENERATION INTERNET

"Sag mal, Ninia, hast du nicht Lust, ein Buch zu lesen, das sich von vorne bis hinten mit dem Internet beschäftigt?" - "Aber sicher doch!" Und schon hatte ich das E-Book "Degeneration Internet" von Frank Sorge im elektronischen Postkasten. 

Frank Sorge ist Autor aus Berlin und liest seine Geschichten regelmäßig auf den Bühnen der Stadt vor. Nebenbei zeichnet, filmt und fotografiert der Mann auch noch. Seit 2003 tritt er jede Woche im Wedding mit den Brauseboys auf. Und jetzt hat er sein neues Buch veröffentlicht (mit passendem tumblr übrigens). Ein Schmuckstück für alle, die ins Internet verliebt sind. Und zwar so richtig. Und mit folgenden Sätzen etwas anfangen können:

"Die ersten kompletten verdaddelten Tage vor dem C64 bei Matthias, für einen eigenen 'Brotkasten' reicht es nicht. In den Ferien stülpt er ein Gummiteil über einen Telefonhörer und wählt uns in ein Multiplayer-Textadventure ein. Es ist noch kein Internet, aber völlig verrückt. Er ist elf Jahre, ich bin ein knappes Jahr älter. Er zeigt mir Computerprogramme, die als Piepsgeräusche auf einer Audiokassette gespeichert sind, und Disketten, deren Rückseite man bespielen kann, wenn man sie an der richtigen Stelle locht."

Sorges Geschichten handeln von seiner Angst, bei Google gesperrt zu werden, den Avatar-Blues und Justin Biebers Twitterprofil. Das ganze Buch lässt sich leicht an einem verregneten Wochenende durchlesen und noch haben wir ja genug davon... Meine Lieblingsgeschichte ist die über diese verzweifelten Menschen, die im Internet ihre eigene Farm gegründet haben oder noch besser: ihr "Wurzelimperium" pflegen. Ich hab viel gelacht und würde ich in Berlin wohnen, würde ich wohl jede Woche zu den Brauseboys gehen, in der Hoffnung, Frank läse eine dieser Geschichten vor. Ich erkenne mich in vielen Situationen, die Frank beschreibt wieder und liebe seine trockene Art, den ganzen Internetkladderadatsch zu beschreiben. Für Menschen, die mindestens einmal am Tag einen Tweet absetzen, Monkey Island noch auf Floppy Disc gespielt haben und sich noch an 56k-Modem-Klang erinnern können, ist dieses Buch ein Muss. Für alle anderen aber auch sehr lustig.

"Degeneration Internet" gibt's beim Onlinehändler oder im Vertriebscentrum.

2014-04-06

NINIA LERNT HÄKELN

Obwohl ich mit Handarbeiten generell nicht viel am Hut habe, habe ich die Plattform makerist von Anfang an beobachtet. Die Idee, Profis einzuladen, die in Videos Anfängerinnen wie mir etwas beibringen, fand ich nämlich grundsätzlich toll. Irgendwann sah ich dann im Blog die hübsche Häkelkette und jammerte auf Twitter, dass so etwas bestimmt viel zu schwer für mich sei. Und schwupps, hatte ich eine Mail von Katrin im Postfach. Die arbeitet bei makerist, hat meinen Tweet gelesen und mir das Starter-Paket angeboten. Da habe ich natürlich nicht "nein" gesagt, Herausforderungen soll man schließlich annehmen. Und wenn ich jetzt hier nur schreiben würde, wie das erste Mal Häkeln für mich war, wär das ja langweilig. Also habe ich, um auch gleich einen weiteren Punkt in meiner Herzliste anzugehen, ein Video draus gemacht. Das nächste Projekt ist dann der obligatorische Schal. Und für den habe ich ja hoffentlich noch genug Zeit. Viel Spaß!

2014-04-05

MEINE BRÜSTE SUCHTEN EIN ZUHAUSE

Foto: bhlounge.de
Wie auch immer die eigenen Brüste aussehen, den passenden BH zu finden, ist nie einfach. Angefangen bei unfähigen, übergriffigen oder dumme-Sprüche-machenden Verkäuferinnen bis hin zu den genormten Größen der Firmen, die mir zwar nicht passen, aber zeigen, wie meine Brüste auszusehen haben (Spoiler: Dem entsprachen sie nie.). ryuu hat schon über ihr Dessousdesaster geschrieben und Puzzlestücke schrub bei der Mädchenmannschaft eine tolle Lektion im BH-Kaufen (da gibt's auch weiterführende Links!). Angeregt von solchen und anderen Artikeln habe ich immer wieder überlegt, ob ich denn wirklich die richtigen BHs trage. Bei manchen war ich mir sogar schon sicher, dass das bestimmt noch besser, bequemer und angenehmer geht, aber ich habe in den gängigen Geschäften einfach nichts Besseres gefunden. Bis ich über Twitter die BH-Lounge von Anne-Luise entdeckt habe. Ihr Blog las ich sowieso gern und dann, hell yeah, schrieb sie, dass sie ein Studio in Hannover eröffnet habe. Um mit meinen Zweifeln rund um meine BHs endlich mal aufzuräumen, machte ich einen Termin mit ihr und spazierte eines Abends voller Erwartungen zu ihr.
Foto: bhlounge.de
Seitdem habe ich ungefähr jeder Frau in meinem Freundeskreis von der BH-Lounge vorgeschwärmt. Anne-Luise hat sich super viel Zeit für mich genommen (es gibt sogar Süßigkeiten und O-Saft!) und mir anhand von Fotos und Videos gezeigt, wie ein BH sitzen muss, bzw. wie es aussieht, wenn er nicht richtig sitzt. Sie hat mir allerhand Modelle und Größen erklärt und Fragen zu meinen Kauf-Erfahrungen gestellt. Und dann ging's los: anprobieren! Und wie ich dann dort vorm Spiegel stand, im neuen BH, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf. Awesome! Meine Brüste können auch verpackt richtig gut aussehen. Kein Ziepen an der Seite, kein "Doppel-Brust-Effekt", kein Drücken irgendwo. Oder wie Anne-Luise sagte: "Meine Kundinnen fragen dann, ob sie ihre alten BHs jetzt noch anziehen dürfen. Natürlich dürfen sie das. Aber die meisten wollen die alten Modelle nach der Beratung nicht mehr tragen." So ist es. Ich habe alle alten BHs eingemottet und direkt drei im Sale erstanden. Anne-Luise hat mir gezeigt, wie eins einen BH richtig anzieht (ich wusste nicht mal, dass eins da auch Fehler machen kann) und welche Modelle zu meiner Brustform passen. Zukünftig darf ich sie vorm Kauf einfach kontaktieren und fragen, ob das Modell wohl das Richtige für mich wäre. Seitdem bin ich auf der Mission alle Frauen* in Hannover zu Anne-Luise zu schicken, einfach weil mich das sehr happy gemacht hat, endlich richtig gute BHs tragen zu können. 
Wenn ihr einfach nur mal reinschauen wollt, könnt ihr auch zu den neuen Öffnungszeiten im Studio vorbeikommen. Ansonsten kann ich euch vor allem die Mythen & Fakten und ihre BH-Checkliste ans Herz legen.

P.S.: Meine Schwärmerei ist echt und unbezahlt :).